Aktuell & Anlässe

Interessenwochenende "Klettern", 08.-10.06.18

11/06/2018

Interessenwochenende Klettern

Viele Menschen wissen nicht, dass Klettern ein vielfältiger Sport ist. Es geht zwar immer darum in die Höhe zu kommen, aber wie es beim Schwimmen darum geht, über Wasser gehalten zu werden, gibt es doch verschiedene Arten dieses Ziel zu erreichen. Dieses Interessenwochenende hatte das Ziel den Jugendlichen verschiedene Arten des Kletterns aufzuzeigen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sie auszuprobieren.

 IMG_0091.JPG

Mittwoch, den 06.06.2018
Als Vorbereitung fürs Wochenende gingen wir während des Sportunterrichts in die Kletterhalle und bekamen einen Einblick in die erste Kletterart; das Sportklettern in der Halle. Dort wurden gleich Kletterfinken ausprobiert, die wir fürs Wochenende mieten konnten. Die ersten Kletterversuche wurden gestartet und Grenzen getestet. Wie hoch komme ich und welchen Schwierigkeitsgrat schaffe ich wohl? Diese Fragen wurden für die Jugendlichen zum Wetteifer, der Spass war aber immer im Vordergrund.

Freitag, den 08.06.2018
Zum Klettern in der Natur braucht es Felsen und wo finden sich diese besser als in unseren Alpen? Da sich die Alpen aber nicht gleich um die Ecke des Neuhofs befinden, packten wir unsere Zelte, Matten und Schlafsäcke ein und zogen am Freitagabend nach der Arbeit und dem Nachtessen los. Auf dem Zeltplatz in Andermatt genossen wir die Ruhe und die frische Luft und liessen den Abend mit guten Gesprächen vorüberziehen.

Samstag, den 09.06.2018
Die zweite Kletterart – die Begehung eines Klettersteigs – wurde heute ausprobiert. Der Klettersteig Diavolo hat einen guten Schwierigkeitsgrat und eine angenehme Länge für einen Erstversuch. Die Jugendlichen waren begeistert und fanden es fast schon schade, dass er nicht schwieriger und länger war. Vor allem enttäuscht waren sie jedoch, dass die Blaubeeren noch nicht reif waren. Ihr Fazit: Das nächste Mal möchten sie etwas später im Jahr (für die Blaubeeren) einen schwierigen und längeren Klettersteig machen. Plötzlich nahm aber etwas anderes ihre Aufmerksamkeit in Anspruch. An der Felswand entdeckten sie Menschen, die gerade dabei waren Mehrseillängen zu klettern. Diese Faszination liess sie das ganze Wochenende nicht mehr los. Der Abstieg war kurz und schmerzlos aber geprägt von spannenden Gesprächen und wurde abgeschlossen mit einer feinen Glace zurück in Andermatt.

Um näher am Klettergebiet von morgen zu sein, fuhren wir weiter über den Oberalppass nach Valendas in Graubünden. Dort erwartete uns der wunderschöne Campingplatz Carrera, wo wir gemütlich grillierten und unser Nachtlager wieder aufbauten. Um den Abend ausklingen zu lassen, zog es uns runter ins Tal, wo der kalte Vorderrhein schöne und gemütliche Kiesbänke formte. Es wurden Bächlein umgeleitet, Steinmännchen gebaut und – ja das ist so, wenn man Lehrling ist – fleissig gelernt!

Sonntag, den 10.06.2018
Nach einem ausgiebigen Frühstück und dem Abräumen des Nachtlagers fuhren wir zum Klettergarten Haldenstein, wo die Jugendlichen das Felsklettern kennenlernen durften. Neben dem Topropeklettern, lernten sie auch sich selber abzuseilen und wie eine Rettung im Fels aussehen könnte. Vor allem aber verfolgten sie das Ziel dem Niveau der Mehrseilkletterer von gestern näher zu kommen.

Wie es so ist, wenn der Spass gross ist, verging die Zeit im Fluge und viel zu schnell rückte die Rückkehr auf den Neuhof näher und wurde Realität. Glücklich und müde kehrten wir auf den Neuhof zurück, wo wir mit einem feinen Nachtessen begrüsst wurden

Photo Gallery