Aktuell & Anlässe

Sommerlager 2017 der Wohngruppe 4 vom 08. - 14. Juli 2017

19/07/2017

Samstag
Nachdem es nach einigen Wirrnissen doch noch alle auf den Neuhof geschafft hatten,  fuhren wir nach einem herzhaften Brunch, bei grosser Hitze gegen Westen, unserem Ziel, dem idyllischen Lac de Joux entgegen. Nach einer kurzen Abkühlung im frischen Seewasser, stellten wir unsere Zelte und diversen Bauten auf. Das Glück war uns hold und die heftigen Gewitter zogen erst über uns her nachdem alle bereits in ihren Schlafsäcken waren. Da wir unsere Zelte gut gesichert  hatten blieben wir alle trocken und konnten den wohlverdienten Schlaft geniessen.

Sonntag
Zum Morgenessen gab es heute schmackhafte Omeletten welche innert kürzester Zeit verschlungen und mit auf dem Feuer gebrauten Kaffee oder Schokoladenmilch heruntergespült wurden. Heute wechselte das Wetter immer wieder zwischen Sonne und heftigem Regen ab. In den trockenen Momenten wagten sich einige auf die Stand-Up Paddles und bewiesen ihren Gleichgewichtssinn, genossen eine Lektion in Qi Gong oder spazierten dem See entlang um die Gegend zu erkunden. Bei Regen hingegen zogen wir uns unter das schützende Dach unseres selbstgebauten Esszeltes zurück und hatten dort Gelegenheit für lebhafte Diskussionen, Spiele und mehr.  Zum z’Nacht gab es dann ein schmackhaftes Tomatenrisotto mit Würsten welche trotz heftigem Regen noch genügend Glut im Feuer fanden um ihr schmackhaftes Aroma zu entfalten.

Montag
In unseren warmen, kuscheligen Schlafsäcken überlebten wir die feucht-kalte Nacht doch ganz passabel. Da uns das Wetter weiterhin nicht hold war und uns gemäss Wettervorhersage auch heute  heftige Winde mit starkem Dauerregen bevorstanden, entschlossen wir uns zu einem Abstecher nach Yverdon-les-Bains. Dort  besuchten wir das Thermalbad wo wir uns im warmen, sprudelnden Wasser herrlich aufwärmen und entspannen konnten. Was für eine Wohltat für einmal nicht mit eiskaltem „Gletscherwasser“ duschen zu müssen. Zurück auf dem Zeltplatz bauten wir unter kundiger Leitung einen Wetterschutz für die Grillstelle, da uns der Himmel weiterhin mit starken Regenfällen beglückte. Alle halfen tatkräftig mit und so stand bald ein deftiges Nachtessen auf dem Tisch welches uns die Unbill der Natur vergessen liessen. Während einige noch am lodernden Feuer ausharrten zogen sich die anderen bald in den Schutz ihrer Zelte zurück und liessen sich in Morpheus Arme fallen.

Dienstag
Hurra! Heute regnete es für einmal nicht und wir nutzten die Gunst der Stunde um etwas früher zu frühstücken damit wir genügend Zeit für Aktivitäten in der Umgebung hatten. Während sich die eine Gruppe entschloss den Juraparc in Vallorbe zu erkunden um dort Bären, Wölfe, Luchse und Bisons in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten wollten die anderen ihren Mut, ihre Kraft und Geschicklichkeit beim Seilklettern in den hohen Bäumen testen. Manch einem war beim Begehen der wackligen Konstruktion in luftiger Höhe nicht mehr unbedingt wohl zu Mute, doch hielten einige sogar beim schwierigsten Parcour bis zum Schluss durch. Hungrig wie die Bären im Park, freuten wir uns einmal mehr auf unsere Hauptmahlzeit am Abend. Nachdem unsere Mägen gefüllt waren hatten wir genügend Musse um uns von den Strapazen des heutigen Tages auf diverse Weisen zu erholen.

Mittwoch
Heute entflohen wir für einmal den kalten Höhen des Juras, fuhren nach Montreux und genossen dort bei herrlichem Sonnenschein die lebhafte Atmosphäre anlässlich des Jazz Festivals. Wir hatten genug Musse um auf der wunderschönen Seepromenade, vorbei an bunten Ständen, Gauklern und Musikern, welche gratis ihre Künste feilboten, zu flanieren. Wer dann noch ein „Selfie“ mit Freddie Mercury, dem Sänger von Queen, respektive mit dessen Statue bringen konnte, bekam ein Eis spendiert. Alle nahmen die Herausforderung an, schossen ein Bild von sich und dem Abbild des Künstlers und konnten somit die „Trophäe“ in Empfang nehmen. Zur Krönung des Abends genossen wir dann in dem schmucken Städtchen Orbe noch eine Pizza aus dem Holzbackofen und fuhren dann zufrieden und satt wieder in luftige Höhen dem einsetzenden Nieselregen entgegen.

Donnerstag
Heute lachte uns ausnahmsweise die Sonne bereits am frühen Morgen entgegen. Gelegenheit um den heutigen Tag auf unserem schönen Platz am See zu verbringen. Abenteuerliche Kapriolen auf dem Stand-Up Paddle Board, Schwimmen im kühlen See, diverse Spiele oder auch nur die Seele baumeln lassen standen heute auf dem Programm. Bei unserem täglichen Abwasch des Geschirrs von Hand stiess eine Gruppe älterer Leute, welche einen Pro Senectute Ausflug machten dazu. Sie lobten unsere freundlichen Jungs und bewunderten unsere Bauten. Interessante Gespräche ergaben sich zwischen Alt und Jung. Einmal mehr eine positive Visitenkarte für den Neuhof! Am Abend  wurde wiederum eine ausgezeichnete Mahlzeit auf unserer rudimentären Kochgelegenheit hervorgezaubert und danach genossen wir unseren letzten Abend am Lagerfeuer mit Gitarrenklängen und diversen anderen Musikeinlagen.

Freitag
Nach einem frühen Frühstück demontierten wir unsere Bauten welche uns vor der Unbill der Natur geschützt hatte, bauten  unsere Zelte ab und beluden die Fahrzeuge. Nachdem wir unseren Platz sauber abgegeben hatten fuhren wir müde aber zufrieden, voller neuen Eindrücke durch diverse Ferienstaus auf den Neuhof zurück.

Ruedi Hunziker

Photo Gallery